Philosophie der Stoa
Zenons Blog
Die Stoa | Stoa Poikile | Garten des Epikur | Römische Stoa | Christliche StoaStoa 2014 | Stoa im Unterricht
Ariston | Chrysipp | Diogenes von Babylon | Epikur | Epiktet | Marc Aurel | Musonius
Seneca | Sokrates | Tod des Sokrates | Zenon von Kition | Zenon von Tarsos
Aphorismen
Ataraxia und Logos | Ethik | Physik | LogikSeeleTheologie
Brief an Menoikeus |  Handbüchlein | Selbstbetrachtungen | Vom glücklichen Leben
  Blog | Altgriechischkurs | Neugriechischkurs | Forschung | Übersicht | Links | Kontakt
 Zeitleiste

Die Philosophie der Stoa im Unterricht

Tipps für Lehrer

Stoaanche Lehrerinnen und Lehrer mag es geben, die sich ob ihrer anstrengenden Tätigkeit nichts sehnlicher wünschen als die von den Stoikern propagierte Meeresstille der Seele. Wie aber gelingt dies schwierige Untergangen in einem lärmdurchfluteten Klassenzimmer? Wenn es hierfür eine passende Philosophie geben kann, dann sicherlich...die Stoa.

Stoain einfaches Unterrichtsthema ist sie freilich nicht, trifft die Stoa doch auf den ersten Blick so gar nicht den Lebensnerv einer neuen, heranwachsenden Generation. 

Ihre Lehren mahnen zur Mäßigung und Bescheidenheit, Tugenden, die auch schon in der Antike bei der jüngeren Zielgruppe auf keinen fruchtbaren Boden fielen. Auch Sokrates hatte ein eher kritisches Auge für die Lebensweise der Jugend und ihre Empfänglichkeit für die Philosophie:

"Sie hat schlechte Manieren, verachtet die Autorität, hat keinen Respekt vor älteren Leuten und schwatzt, wo sie arbeiten soll. Die jungen Leute stehen nicht mehr auf, wenn Ältere das Zimmer betreten. Sie widersprechen ihren Eltern, schwadronieren in der Gesellschaft, verschlingen bei Tisch die Süßspeisen, legen die Beine übereinander und tyrannisieren ihre Lehrer."
Unter solchen Vorbedingungen kann der Lehrer entweder das moralische Handtuch werfen und den Unterricht auf die Vermittlung von Namen, Fakten und Jahreszahlen beschränken, oder aber sein Heil in der Verteidigung nach vorne suchen.

Geschichte

Stoaeschichtslehrer haben es einfach, können sie sich doch gegenüber der Schülerschaft begründen, dass die als Lehrer nicht dazu befugt sind, die Vergangenheit umzuschreiben und die Stoa nun einmal aus der griechischen und römischen Epoche nicht wegzudenken ist.



Latein

Stoaukrez' Lehrgedicht "de rerum natura" stellt eine Übertragung der epikureischen Philosophie in das Lateinische dar. Mit dieser Zeitenwende von der griechischen zur römischen Antike geht auch ein Bedeutungswandel der Stoa einher, im römischen Imperium wird sie zeitweilig zur Staatsphilosophie.

Physik

Die Auseinanderstzung mit Poseidonios, einem Vertreter der mittleren, römischen Stoa, eignet sich hervorragend zur Einführung in die Gedankenwelt der antiken Physik.


Sozialkunde

Stoauch im Fach Sozialkunde gibt es für den Lehrer die Möglichkeit, die Lehre der Stoiker auf neutralem Wege an die Schüler heranzutragen. Denn die Auseinandersetzung um den Erwerb und die Verteilung von Gütern liegt den Stoikern am Herzen - wenn auch nicht in der heutigen Form des Einforderns von Privilegien. In die Bereiche der Sozialkunde und der politischen Bildung gehört der stoische Ansatz der Gleichheit unter den Menschen - Aristoteles rechtfertigte im Unterschied zu den Stoikern die Sklaverei.
Philosophie der Stoa | Footer
Kurzbiographien auf dibb.de