Philosophie der Stoa
Zenons Blog
Die Stoa | Stoa Poikile | Garten des Epikur | Römische Stoa | Christliche StoaStoa 2014 | Stoa im Unterricht
Ariston | Chrysipp | Diogenes von Babylon | Epikur | Epiktet | Marc Aurel | Musonius
Seneca | Sokrates | Tod des Sokrates | Zenon von Kition | Zenon von Tarsos
Aphorismen
Ataraxia und Logos | Ethik | Physik | LogikSeeleTheologie
Brief an Menoikeus |  Handbüchlein | Selbstbetrachtungen | Vom glücklichen Leben
  Blog | Altgriechischkurs | Neugriechischkurs | Forschung | Übersicht | Links | Kontakt
 Zeitleiste

Ariston von Chios

Ariston und Zenon

Ariston, Sohn des Miltiades, wurde um 300 vor Christus auch der Insel Chios geboren. Als er nach Athen gekommen war, wurde er Teil des Kreises um Zenon von Kition, den Gründer der Stoa in der Stoa Poikile. Auch interessierte er sich für die Lehre von Polemo, der 314-296 die von Aristoteles gegründeten Akademie leitete. Der gute Rheoriker Ariston erwarb sich den Spitznamen "die Sirene".

Aristons eigene Schule

Ariston von Chios baute seine eigene Schule im Cynosarges Gymnasuim auf, wo er die stoische Lehre gegen die Akademiker verteidigte. Zu Tode kam der kahlköpfige Ariston wahrscheinlich durch einen Hitzschlag Zu den Schülern von Ariston zählt der berühmte Geograph (Er bestimmte den Erdumfang) und Musiktheoretiker Eratosthenes.

Philosophie der Stoa | Footer
Kurzbiographien auf dibb.de